Das Kartensystem für medizinische Berufe
password
Dr. Gabriele Lampert
Home Anatomie Pathologie DD Notfälle meldepfl. Krankheiten Gesetze Information
Atmungsorgane
Erkrankungen der Pleura
Pleuraerguß
Pleuraempyem

zurück nächste Seite

Erkrankungen der Pleura

Pleuraerguß
Definition: Flüssigkeitsansammlung in der Pleurahöhle (Transsudat oder Exsudat)
Ursachen: Bei vielen Erkrankungen reagiert die Pleura mit: Herzinsuffizienz, Pneumonie, Karzinom, Tuberkulose, Lungeninfarkt, Trauma, Emphysem, rheumatische Krankheiten, Pankreatitis
Symptome: Häufig symptomlos, Atemnot, dumpfer Thoraxschmerz, Dämpfung der Perkussion, abgeschwächte Atemgeräusche, aufgehobener Stimmfremitus (99)
Diagnose: Ultraschall, Röntgenthorax, Punktion
Therapie: Behandlung der Ursachen, bei Atemnot Pleuradrainage
Sonstiges: Transsudat: Proteinkonzentration < 30 g/l, entsteht aufgrund pathologisch erhöhter hydrostatischer oder osmotischer Drücke (bei Lungenödem, Niereninsuffizienz, Hypoproteinämie)
Exsudat: Proteinkonzentration > 30 g/l, entsteht aufgrund erhöhter Kapillarpermeabilität oder aufgrund eines Traumas (bei malignen Prozessen, Infektionen, Pankreatitis, Kollagenosen...)

Pleuraempyem
Definition: Eitriger Erguß in der Pleurahöhle
Ursachen: Lungenerkrankungen, Durchwanderung einer abdominellen Infektion
Symptome: nach Besserung wieder starkes Fieber und Schüttelfrost
Diagnose: BSG maximal beschleunigt, Leukozytose, Röntgenthorax: pleurale Verschattung, CT: Schwartenbildung, Pleurapunktion
Therapie: Drainage und Spülbehandlung